Matriarchate weltweit - Teil 1

Eine Mosuo besucht die Khasi

Immer wieder wird matriarchal lebenden Völkern eingeredet, dass sie die einzigen auf der Welt seien, die so leben. Das ist nicht der Fall: Es gibt unzählige Orte in der Welt mit matriarchaler Sozialstruktur. Mehr denn je ist es möglich, dass matriarchale Menschen einander kennenlernen, sich austauschen, stärken und stützen. Dieser Film ist der erste aus einer Reihe, die diese positive Entwicklung dokumentiert.

Eine Mosuo aus dem Südwesten Chinas stattet den Khasi im Nordosten Indiens einen Besuch ab. Khasi und Mosuo leben ganz ähnlich: Bei ihnen gilt Matrilinearität, also die Abstammung über die Mutter-Großmutterlinie. Weder hier, noch dort muss jemand den Klan verlassen, um eine Kleinfamilie zu gründen, wie das in nichtmatriarchalen Gesellschaften üblich ist. Land, Haus und Hof sind Klanbesitz. Die Werte, von denen diese Menschen geleitet werden, sind Kooperation, Fürsorge, Friedfertigkeit. Deshalb ist für alle gut gesorgt: für Alt und Jung, für Frau und Mann.

 

(von Dagmar Margotsdotter)

2016, Dokumentarfilm, 22 Min.