Filmographie

  • Wo die freien Frauen wohnen
  • Die Tochter – eine Clansaga aus dem Matriarchat der Khasi
  • The Daughter - a Clan Saga from the Khasi Matriarchy
  • Ausrufung des Jahrtausends der Frau
  • Die drei Wünsche der Sharifa
  • Die Töchter der sieben Hütten
  • Daughters of the Seven Huts
  • Wo dem Gatten nur die Nacht gehört
  • Nightly Guest
  • “Societies in Balance”
  • Trommeln der Liebe
  • Auf den Spuren der Großen Göttin
  • Stärker als der Tod ist die Liebe

2016

Matriarchate weltweit - Teil 1 Länge 22’

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Dagmar Margotsdotter)

 

Sturm-Wut-Frau Länge 58’

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Dagmar Margotsdotter)

 

Elisabeth Selbert Preis 2015 Länge 60’

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Uschi Madeisky)

2014

Wo die freien Frauen wohnen Länge 89’

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Filmförderung Hessen, Frankfurter Stiftung maecenia, UNNA-Stiftung)

(Uschi Madeisky, Daniela Parr, Dagmar Margotsdotter)

2013

Der ALMA-MATER-Zyklus 16 teilige Serie (Länge zwischen 25-50’)

(Uschi Madeisky)

2011

Die Tochter - eine Clansaga aus dem Matriachat der Khasi (deutsch) Länge 54’
The Daughter - a Clansaga from the Khasi Matriarchy (englisch)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Filmförderung Hessen) 

(Uschi Madeisky, Daniela Parr)

2010

Die furchtlos hinter den Tod gehen Länge 53’

(Filmförderung Hessen)

(Uschi Madeisky, Gudrun Frank-Wissmann)

 

Kinderzirkus Wannabe Länge 50'

(Uschi Madeisky)

2007

Das Jahr der Erde (deutsch)  Länge 90’ 
Celebrating the Year of the Earth (englisch)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Uschi Madeisky, Gudrun Frank-Wissmann)

2006

Ausrufung des Jahrtausends der Frau Länge 86’

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Uschi Madeisky, Gudrun Frank-Wissmann)

 ALMA MATER

2004

Gesellschaft in Balance (deutsch) Länge 84’
Societies in Balance (englisch)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(Uschi Madeisky, Gudrun Frank-Wissmann)


Stärker als der Tod ist die Liebe Länge 23'

(Uschi Madeisky, Gudrun Frank-Wissmann)

2002

Trommeln der Liebe - Bräutigamraub bei den Garo in Indien Länge 45’ (NDR)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

2001

Auf Freiers Füßen Länge 30’

(Filmförderung Hessen)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)


Frauen-Gedenk-Labyrinth - Das Fest der 2000 Frauen Länge 60’

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

2000

Die drei Wünsche der Sharifa - bei den Kunama in Eritrea Länge 45’ (NDR)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)


Die Wahrheit über Vera Eschkowa Länge 54’

(Uschi Madeisky)

1999

Wo dem Gatten nur die Nacht gehört - Besuchsehe bei den Jaintia in Indien (deutsch) Länge 55’
Nightly Guest (englisch)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

(NDR und  Filmförderung Hessen)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1998

Grenzenlose GEN-Wunder? - Eine Wissenschaftlerin warnt (Mae Wan Ho) (WDR)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1994

Auf den Spuren der Großen Göttin Länge 45’

(Uschi Madeisky)

1993-96

Für das Magazin NOVA
Männer wollen Priesterinnen werden
Männergruppe im Matriarchat der Khasi
Frauengeld auf Palau

(Uschi Madeisky)

1979-84

Wenn fern aus der Türkei  Länge 45’ (ZDF)
Tapetenwechsel  Länge 45’ (ZDF)
Immer besser als die anderen Länge 45’ (ZDF)
Flucht in die Sucht Länge 45’ (ZDF)             
Die Eltern hören nur die Bässe Länge 45’ (ZDF)
Sie erziehen allein Länge 45’ (ZDF)
Von allen guten Vorbildern verlassen Länge 45’ (ZDF)
Süß und gefährlich Länge 45’ (ZDF)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1993 

Die Töchter der sieben Hütten - Im Matriarchat der Khasi in Indien Länge 52’ (ZDF/arte)
Daughters of the Seven Huts (englisch)
Les Filles des sept cases (französisch)
Le Figlie delle cette case  (italienisch)

Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Informationen

Filmförderung MfG (deutsch)  

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1992

Unter den Linden Portrait einer deutschen Straße Länge 30’ (ZDF, 3sat)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1991

Geschichten aus O. mit Hilmar Hoffmann Länge 30’ (ZDF)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1986-91 

NATUR & MEDIZIN (ZDF/ARD)

12 Filme über ganzheitliches Denken in der Medizin, mit Begleitbüchern im FALKEN-Verlag.

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1990

Das sterbende Schwein über den Komponisten Otto Jägermeier Länge 45’ (3sat)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1988

Von Passau bis auf Grafenau mit Alfred Edel Länge 30’ (ZDF)
Rund um die Freßgass mit Gerhard Zwerenz Länge 30’ (ZDF)
Wie man sich bettet Kleine Kulturgeschichte des Liegens Länge 45’ (ZDF)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1986

Frau Schutzmann im Einsatz Länge 45’ (ZDF)

Reportage

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1985

Der ewige Spießer Länge 45’ nach Ödön von Horvàth (ZDF)
Schätze der Urzeit-Müll der Neuzeit Länge 30’ Grube Messel (ZDF)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1983-85

Für die Reihe Einblick (ZDF):
Elli Lindner kassiert fürs Schauspiel    
Werner Kwoll lässt den Karfunkel raus
Berufswunsch: Theater
Designed by Nina Messina
Der Falke, düster, hart, ein Jäger

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1981

KLEINER MANN WAS TUN Länge 83’ 

Kinderkinofilm mit Hilmar Hoffmann, Billy Mo, Heidi Brühl, Ivan Rebroff, Bully Buhlan, Gerd Wendland, Janina Kinski (1982, Preis in Giffoni Valle Piana, Italien, FBW: wertvoll) ( viele verschiedene Sprachfassungen)
Kücyk adam ne yapior
Little Man what now?

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1980

Caros Spickzettel Länge 30’ Pilotsendung (ZDF)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1978

Eine Freundin nur für die Ferien Länge 45’ (NDR)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1977

Warum muss ich abends immer so früh zuhause sein Länge 45’ (NDR)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1975

Warum spielt es eine Rolle welche Rolle einer spielt Länge 45’ (NDR)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1974

Schüler-Express (ZDF)

Jugend-Magazin Mitentwicklung und  Filmbeiträge wie

Jacob I und Jacob II
Von Hand zu Hand zurück zur Bank
Leben in Paragraphen

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)

1973

Am besten wir spielen auf dem Klo oder wo Länge 20’

Kinderfilmfestival (Abatonkino)

(Uschi Madeisky, Klaus Werner)